Unsere Region

Main-Tauber-Kreis

Der Main-Tauber-Kreis ist der nördlichste Landkreis Baden-Württembergs. Im Norden und Osten grenzt er an bayerisches Gebiet, im Westen an den Neckar-Odenwald-Kreis. Südliche Nachbarn sind der Hohenlohekreis und der Landkreis Schwäbisch Hall.

Die Tauber durchfließt den Landkreis von Creglingen-Archshofen bis nach Wertheim und mündet dort in den Main. Das 120 Kilometer lange Taubertal und seine zahlreichen Seitentäler sind in die umliegenden Höhenzüge eingebettet.

Innovation und Tradition gehen an Main und Tauber Hand in Hand: Zu den Aushängeschildern gehören mittelalterlich geprägte Städte, die mittelständisch geprägte Industrie, der Weinbau, der Rad- und Wandertourismus sowie das Kloster Bronnbach, das dem Landkreis gehört und sich zum geistigen Zentrum entwickelt.

Eine besondere Rolle spielen auch Gesundheit und Sport, gerade mit dem Heilbad Bad Mergentheim und dem Fechtzentrum mit Olympiastützpunkt in Tauberbischofsheim. Die Bundeswehr, im Landkreis fest verwurzelt, wird ihren Heeresflieger-Standort in Niederstetten auch nach den derzeitigen Reformen beibehalten.

Im Regenschatten von Odenwald und Spessart gelegen, zeichnet sich der Main-Tauber-Kreis durch trockenes und warmes Klima aus. Die Sonnenscheindauer im Sommer erreicht ähnliche Werte wie am nördlichen Oberrhein. Die klimatische und geologische Vielfalt spiegelt sich in einer abwechslungsreichen Landschaft und vielseitiger Bodennutzung von hochwertiger Braugerste über Viehzucht bis zu Qualitätswein wider.

Mit einer Fläche von rund 1300 Quadratkilometern und einer Nord-Süd-Ausdehnung von über 100 Kilometern ist der Main-Tauber-Kreis einer der größten Landkreise in Baden-Württemberg. Zugleich weist er unter den 35 Landkreisen Baden-Württembergs die geringste Einwohnerdichte auf.

Hohenlohekreis – Kocher- und Jagsttal

Die Jagst ist ein Mittelgebirgsfluss im Norden Baden-Württembergs. Zusammen mit dem Kocher und der Enz zählt sie zu den drei größten Nebenflüssen des Neckars. Nach der Länge nimmt sie unter ihnen mit 189 Kilometern den ersten Rang ein. Das Tal der Jagst, das insbesondere am Mittellauf einen ausgesprochen ländlichen Charakter hat, gilt als landschaftlich reizvoll. Nivellierende Maßnahmen wie Gewässerausbau, Begradigungen oder Flurbereinigungen haben das Landschaftsbild an der mittleren und unteren Jagst weniger stark verändert, als es oft in Flusslandschaften von Flüssen vergleichbarer Größe zu beobachten ist. Diese Eigenschaften machen sie aus landschaftspflegerischer Sicht von Interesse. Die Vielfalt an Pflanzen, Tieren und Ökosystemen sowie der relativ geringe Anteil von Siedlungs- und Verkehrsflächen und das damit verbundene hohe Entwicklungspotential verleihen der Jagst und ihrem Tal aus naturschutzfachlicher Sicht erhöhte Bedeutung. Klein- und Kleinststädte, die ein weitgehend mittelalterliches bis frühneuzeitliches Stadtbild bewahrt haben, prägen das Jagsttal ebenso wie zahlreiche Burgen und Schlösser auf den Bergspornen über dem Tal sowie die abschnittsweise recht häufigen Mühlen, die den Fluss säumen.

Das erwartet Sie im Hohenloher Land:

  • eine herrliche und ursprüngliche Landschaft
  • zahlreiche Schlösser, historische Städte und lebendige Dörfer
  • jede Menge Kultur, Museen, Kunst und Theater
  • Wandern und Radfahren zwischen Kocher, Jagst und Neckar
  • eine Gastronomie, die alles bietet
  • liebenswerte Gastgeber vom urigen Bauernhof bis zum gemütlichen Hotel

Motorradtouren in unserer Gegend

Die Touren sind überprüft und sind auch gefahren worden.

Tourenvorschlag 1: Stachenhausen – Markt Erlbach, Streckenlänge: 230 Kilometer

© 2018 Yankees MC Stachenhausen e.V.